Skip links

Eisenwarenmesse 2022, Der Ausstellung fand nach 4,5 Jahren pandemiebedingter Abwesenheit wieder statt

Rund 1.400 Aussteller aus 50 Ländern haben sich in diesem Jahr versammelt, mehr als 70 Prozent der Besucher kommen aus dem Ausland.

Wir haben unseren Kaufmännischer Manager, Herr Iñaki Bringas, gefragt welche Empfindungen und Trends wir daraus hervorheben können.

Wie ist die allgemeine Resonanz auf die Messe?

Allgemein können wir sagen, dass die Zahlen der Messe deutlich unter denen von 2018 liegen. Die Zahl der Aussteller und Besucher hat sich um fast 50 % reduziert. Für AR Shelving sind diese Zahlen jedoch nicht repräsentativ. Wir bewerten die Messe sehr positiv, noch besser als in den Vorjahren.

Wieso denn? Die Qualität der Besuche und die Zeit, die die Käufer uns widmen konnten, war hervorragend.

Schließlich waren die Hauptakteure der Branche nicht nur dabei, sondern hatten auch weniger Ablenkung und mehr Interesse daran, mit uns neue Konzepte zu entwickeln, um 2023 die Verkaufszahlen zurückzugewinnen. Nur mit Innovation lässt sich eine Konsumkrise überwinden.

Wie ist die aktuelle Marktlage?

Wie ich bereits sagte, gibt es einen allgemeinen Umsatzrückgang bei Konsumgütern.

In den 2 Pandemie Jahren verzeichnete die Heimwerkerbranche einen starken Umsatzanstieg aufgrund der längeren Zeit, die unsere Kunden in ihren Häusern verbrachten, derzeit aufgrund der hohen Inflation, des gestiegenen Freizeitkonsums, der gestiegenen Zinssätze und der weit verbreiteten Angst vor dem Krieg in der Ukraine wurde die Zahl der Transaktionen stark reduziert.

Wir können sagen, dass der Rückgang der Transaktionsverkäufe je nach Land zwischen 10 % und 30 % schwankt. Nur die hohe Inflation verhindert, dass die Verkaufszahlen währungsbereinigt vorerst in die roten Zahlen geraten.

All dies bedeutet, dass das Jahr 2023 mit großer Unsicherheit dargestellt wird. Die Distribution ist aktuell mit einem noch nie dagewesenen Lagerbestand, der teilweise bis zu 8 Monate Bestand erreicht. Dies liegt an der Verzögerung im weltweiten Seeverkehr bei asiatischen Importen, besonders wichtig in der Gartenkampagne, zusammen mit dem bereits erwähnten Nachfragerückgang.

Und wie läuft das Jahr für AR Shelving?

Trotz der Marktschwierigkeiten ist die Situation von AR Shelving privilegiert. Wir haben das Glück, das breiteste und diversifizierteste Vertriebsnetz in unserer Branche zu haben. Wir sind in 40 Ländern präsent und diversifizieren auch stark unsere Abhängigkeit von europäischen Ländern.

Wir entwickeln derzeit stark den amerikanischen Markt, der derzeit 20 % unseres Umsatzes ausmacht, und wir hoffen, in den kommenden Jahren 50 % zu erreichen. Darüber hinaus bringen wir 4 neue Sortimente auf den Markt, die unseren Kunden komplette Ordnung und Aufbewahrung Lösungen bieten.

Trotz der Tatsache, dass die Nachfrage zurückgeht, wird AR Shelving im Jahr 2023 weiterwachsen, indem es neue Partner anzieht und neue Konzepte einführt.

Welche Trends wurden Sie aus der Veranstaltung hervorheben.?

Im Allgemeinen würde ich einen Markttrend hervorheben: die weltweite Notwendigkeit, Bezugsquellen und Lieferantenpools zu diversifizieren.

Der Vertrieb hat erkannt, dass er sich nicht mehr so ​​stark auf chinesische Lieferungen verlassen kann. Aus diesem Grund versucht die überwiegende Mehrheit der europäischen Einzelhändler, ihre Einkäufe zu diversifizieren. In einigen Fällen können wir über die Verlagerung der Produktion auf europäischen Boden sprechen, in anderen über die Suche nach neuen Low-Cost-Märkten wie Indien, der Türkei oder Mexiko.

Auf der anderen Seite suchen amerikanische Unternehmen in Europa nach einer Bezugsquelle für Mehrwertprodukte, die bisher nie in Betracht gezogen wurde.

All dies stellt eine große Zukunftschance für ein Unternehmen wie AR Shelving dar, das in den letzten Jahren in hohem Maße in Produktionskapazität und Automatisierung investiert hat. All das macht uns langfristig zum perfekten Partner mit Liefersicherheit und hoher Wettbewerbsfähigkeit.

Grupo Arania news

Do you want to know the latest news about the group we are part of?